MacGyver Röhrenverstärker

facebookgoogle_pluspinterestfacebookgoogle_pluspinterest

Das Ziel bei der Entwicklung dieses Röhrenverstärkers war, einen möglichst linearen (verzerrungsarmen) Verstärker zu realisieren. Die grundlegende Schaltung war durch die Pye 25 Endstufen inspiriert, wurde aber an entscheidenden Stellen mit modernen Mitteln verbessert, die in der Röhren-Ära noch nicht zur Verfügung standen. Zudem sollte der Verstärker möglichst mit bereits vorhandenen Bauteilen realisiert werden (daher der Name «MacGyver»).

Die technischen Details und der Werdegang des MacGyver-Verstärkers sind im Blog dokumentiert.

«MacGyver»-Röhrenverstärker mit KT66 und 6SN7

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.