PrunuScan: Deckel drauf, fertig!

Die PrunuScan-Lautsprecher waren ja eigentlich schon fertig, aber die Fronten sollten noch eine Abdeckung aus Stoff erhalten. Beim Bespannen der Holzrahmen musste ich zwar feststellen, dass meine Talente nicht im Bereich des Textilhandwerks zu suchen sind, aber am Ende lässt sich das Ergebnis trotzdem sehen. Und wenn einem doch einmal der Sinn nach «nackten» Lautsprechern steht, dann können die Abdeckungen dank der Magnethalterung im Nu und ohne Spuren zu hinterlassen abgenommen werden.

Ich bin schon fast ein bisschen traurig, dass die PrunuScan heute abgeholt wurden – aber dafür freute sich der neue Besitzer sehr über seine neuen Lautsprecher!

DSC04943DSC04964  DSC04960

PrunuScan: Es geht ans Eingemachte!

Nachdem die Gehäuse fertiggestellt waren, wurde zunächst Filz und Wolle zur Schalldämmung in die Gehäuse eingebracht, die Bassreflexrohre eingebaut, und die Frequenzweichen zusammengelötet. Dann wurden die Hoch- und Tieftöner verkabelt und im Gehäuse eingebaut.

Jetzt spielen die PrunuScans zum ersten Mal Musik, und es klingt schon ganz ansprechend! Bevor ich die Lautsprecher aber in die freie Wildbahn entlasse, sind noch einige Messungen, Hörtests und ggf. entsprechende Anpassungen vorgesehen.

DSC_0010DSC04930DSC04932

PrunuScan: Aufbau der Gehäuse

Die kleinen Schönheitsfehler der Platten-Zuschnitte waren schnell behoben: die Ausfräsungen für die Tieftöner wurden mit der Oberfräse nachgearbeitet, und die Öffnung für das Bassreflexrohr war auch schnell gefräst.

DSC04920

Nachdem die Gehäuse im Rohbau zusammengeleimt und die Innenverstrebungen zur Verminderung von Gehäusevibrationen eingebaut waren, ging es an die Veredelung der Gehäuseoberfläche. Mit viel Handarbeit wurde die Holzoberfläche geschliffen, geölt, geschliffen, geölt, geschliffen, geölt, und nochmal geölt. Der Lohn dieser Arbeit ist eine Echtholzoberfläche mit einer phantastischen Ausstrahlung, die auf den Bildern leider kaum zu erahnen ist.

DSC04926

PrunuScan: Holz vor der Hütte!

Das Holz für die PrunuScan-Lautsprecher ist da! Die schönen Kirschholz-Dreischichtplatten wurden von Rundumholz zugeschnitten. Die Zuschnitte passen auf den ersten Blick wie gewünscht zusammen.

DSC04913

Auf den zweiten Blick fällt auf, dass auf der Rückseite noch die Öffnung für das Bassreflexrohr fehlt. Zudem ist die Ausfräsung für den Tieftöner ist etwas gar knapp. Da muss ich wohl nochmal mit der Oberfräse nacharbeiten.

GEHAEUSE_PRUNUSCAN

Die PrunuScan Lautsprecher sollen eine Stoffabdeckung auf der Front erhalten. Damit die Front bei abgenommener Abdeckung nicht durch hässliche Befestigungslöcher für die Abdeckung verunstaltet wird, habe ich auf der Innenseite der Schallwand Magnete eingesetzt, welche die Abdeckung «unsichtbar» festhalten.

DSC04918DSC04914