Analoges Aktivfilter für die Aurichal (AAA)

facebookgoogle_pluspinterestfacebookgoogle_pluspinterest

Die Aktivfilter für die Aurichal wurden zunächst mittels eines HifiAkademie-DSPs entwickelt. Damit lassen sich die Filtercharakteristika sehr einfach und flexibel per Mausklick einstellen, was mit einer analog aufgebauten Filterschaltung unmöglich ist. Der Nachteil ist, dass ein analog-digital Wandler und dann nochmal ein digital-analog Wandler im Signalweg liegen. Meine Ohren waren diesbezüglich schon bei früheren Projekten etwas skeptisch – aber bei der Qualität der Aurichal war es offensichtlich: die A/D- und D/A-Wandler sind nicht gut für den Klang. Ein sicheres Indiz für den negativen Einfluss der A/D- und D/A-Wandler war die beschränkte «Langzeit-Tauglichkeit». Nach längeren Hörsitzungen kam immer der Wunsch auf, eine Pause einzulegen, obwohl die tonale Abstimmung keinerlei Wünsche offen liess.

abacus

Wie von Anfang an geplant wurden also die DSPs mit einem analogen Aktivfilter ersetzt. Die Firma Abacus Electronics war dabei sehr hilfreich, weil sie quasi eine analoge «Kopie» der DSP-Filter hergestellt haben. Im Messdiagramm unten sieht man, dass die analogen Abacus-Filter quasi identische Filtercharakteristika wie das für die Aurichal optimierte DSP-Filter aufweisen. Chapeau!

Transferfunktionen der Aurichal-Aktivfilter: DSP (schwarze Kurve) vs. Abacus-Analogfilter (links und rechts: rote und blaue Kurven).

Transferfunktionen der Aurichal-Aktivfilter: DSP (schwarze Kurve) vs. Abacus-Analogfilter (links und rechts: rote und blaue Kurven).

Klanglich ist das Analogfilter eine Offenbarung! Die tonale Abstimmung ist identisch wie beim DSP-Filter, aber die Auflösung ist viel besser, der Klang löst sich noch besser von den Lautsprechern, und das Musikhören gestaltet sich mit den Analogfiltern vollkommen ermüdungsfrei!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.